Dienstag, 24. Juli 2012

Noch einmal Festplattenausbau

Wir bauten die Festplatte eines Laptops aus. In der Aktion bei einem electronic Händler bekam man 150 € für einen alten Computer, wenn man einen neuen kaufte. Auf diesem alten, besser gesagt auf der Festplatte des alten Computers aber befindet sich alles, was man im Laufe der Zeit gearbeitet und gespeichert hat. Das Adressbuch mit all seinen Vermerken zu den einzelnen Personen, Briefe und Rechnungen, Favoriten von Webseiten, Bankverbindungs-Software. Wenn man leichtsinnig war, sogar die Passwörter, alle Bilder mit den dazu gehörigen Kommentaren, kurz gesagt alle privaten Aufzeichnungen von Jahren. Wenn ich bei so einer Aktion mitmachen will, muss ich diese Daten vorher löschen, in dem ich die gesamte Festplatte formatiere und dann noch einmal mit Nullen überschreibe. Ich kann sie auch mechanisch zerstören (Hammer). Besser aber ist, ich baue die Festplatte aus und benutze sie über einen USB-Adapter als historisches Tagebuch und wenn sie noch nicht voll ist als zusätzlichen Speicher für alles was mir wichtig scheint. 
Was man beim Ausbauen einer Festplatte beachten muss, z.B. Strom aus, Batterie ausbauen und auch das Finden der Festplatte im Computer, haben wir geübt. Zuerst mit einer Bilder-Serie und dann am Objekt.
Am Schluss haben wir alles wieder zusammengebaut. Da nichts übrig geblieben ist, nehmen wir an, er funktioniert wieder.
Karl Klein

 

  Grüße Karl

Kommentare:

Gerhard hat gesagt…

Hallo Karl,
du hast mal wieder super erklärt und verdienst ein großes Lob. Aber sollen wir solche Trick's wirklich allen verraten ?? Nun denn, es steht ja "nur" im Bloog und es ist schade, dass so wenig einen tollen Kommentar schreiben.
Gruß an deine Co-Pilotin Elfriede, leider wird sie viel zu wenig gelobt.
Bis zum nächsten Treff
Grüßle Gerhard

Elfriede hat gesagt…

Hallo Gerhard!
Dein Lob freut mich.
Grüße
Elfriede