Sonntag, 11. November 2012

Ж■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■Ж
 
Die Welt ist allezeit schön 
 
□  Im Frühling prangt die schöne Welt
In einem fast Smaragden Schein. 
□  Im Sommer glänzt das reife Feld,
Und scheint dem Golde gleich zu sein. 
□  Im Herbste sieht man, als Opalen,
Der Bäume bunte Blätter strahlen. 
□  Im Winter schmückt ein Schein, wie Diamant
Und reines Silber, Flut und Land. 
□  Ja kurz, wenn wir die Welt aufmerksam sehn,
Ist sie zu allen Zeiten schön.
 
Barthold Heinrich Brockes (1680-1747)
 
Ж■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■□■Ж

1 Kommentar:

Karl hat gesagt…

Hallo Elfriede!
Da hast Du ein wunderschönes Gedicht gefunden.
An so einem Regentag, ein schöner Lichtblick.
Grüße Karl