Dienstag, 21. Januar 2014

Aus einem Artikel von Karl:
Verlustbehaftetes Speichern von JPEG-Bildern 
 
Es gibt verschiedene Bildformate. TIFF: Das sind große Datenmengen, aber keine Verluste beim Speichern. JPEG: Ist das übliche Format. Der Nachteil ist, bei jedem Speichern wird komprimiert und das bedeutet Qualitätsverlust. RAW: Ist das Format der Profis. Die Datenmengen sind sehr groß.
Ich selbst wandle meine Bilder in das TIFF-Format und bearbeite in diesem Format verlustfrei. Die Datei wird sehr groß. Darum wandle ich am Ende in JPEG zurück.
Oft wird man auch durch die Begrenzung der Postfächer im E-Mailverkehr zum Verkleinern gezwungen. Das Ideal wäre, dass man sein Programm so beherrscht, dass der Komprimierungsgrad jedes Mal individuell gewählt werden kann. Darum ist Bildbearbeitung auch so eine zeitaufwändige Sache.

Keine Kommentare: