Dienstag, 27. Februar 2018

9. Computerstunde 2018

Wir waren 20 Frauen und Männer.
Elfriede begrüßte uns mit einem bunten Tulpenstrauß (natürlich nur virtuell).

Wir redeten über Drucker und ich berichtete von meinen positiven Erfahrungen mit meinem HP-Drucker und den mir automatisch zugesandten Tintenpatronen.

Manchmal gibt es Rücksendungsprobleme bei den Dritt-Firmen von Amazon.
Diese Probleme sind selten, so die allgemeine Meinung.

Elfriede berichtete von einer „ANGSTMACHENDEN“ Einblendung auf ihrem Bildschirm. Sie hat einen Blogeintrag darüber geschrieben.

Rainer bemängelte, dass es bei Windows 10 in der Vorschau keine Diaschau gibt. Wir fanden dann mit der rechten Maustaste doch eine Diaschau. Wenn ich mich darüber belesen habe, melde ich mich.
Übrigens Picasa läuft auch auf Windows 10. 
Roland stellte fest, dass man manchmal ein Programm einfach so akzeptieren muss, wie es ist.

Elfriede zeigte noch Bilder vom Mercedes-Museum und Wilhelm berichtete von einer Oldtimer Rallye mit Mercedes-Oldtimern.

Am Schluss kam noch das Thema „Freie Software und Hardware und im Gegensatz dazu die sogenannte Proprietäre Hard und Software“, auf. Wobei der Begriff Hardware bedeutet: Oberbegriff für die mechanische und elektronische Ausrüstung eines datenverarbeitenden Systems.
Auf der Seite der Free Software-Fundation fand ich untenstehende Grafik.
Grüße Karl

Mittwoch, 21. Februar 2018

8. Computerstunde 2018

Wir waren 18 Frauen und Männer.
Nach einer Diskussion über den Artikel und das Bild der die Übergabe des Laptop durch Frau Zink in der NZ zeigt, habe ich bei der Zeitung angerufen. Es muss die Herkunft also die NZ genannt werden. Ich habe das nachgeholt.
Dann haben wir uns noch einmal mit der Bildbearbeitung beschäftigt. Gimp, IrvanView  und Photoshop sind beliebte Programme. Irene betonte noch einmal, dass man nicht das Original bearbeiten soll, dann kann man immer auf das Original zurückgreifen.
Manche Bildbearbeitungs-Programme machen das von selbst. Beim Speichern unter mit einem anderen Namen geschieht das auch.
Ralph brachte den Begriff: HDR Fotografie ins Spiel. HDR bedeutet High-Dynamic-Range-Fotografie. Aus mindestens 2 unterschiedlich belichteten Bildern generiert (anfertigen) das Programm das HDR-Bild. Manche Fotoapparate haben eine Belichtungsreihenfunktion und können also HDR-Bilder selbst anfertigen.
Es wurde intensiv und durchaus auch kontrovers über Überwachung speziell in China diskutiert. Einige Teilnehmer berichteten von ihren Fahrten nach England und Dänemark und ihren Erfahrungen mit den dortigen Überwachungs-Methoden. Darf der Zweck die Mittel heiligen??
Das wir nicht nur über Computer sprechen sondern auch über unseren Alltag, macht das Dienstagstreffen für mich so wertvoll.
Grüße Karl
     


Dienstag, 20. Februar 2018

Meldung "Ihr Windows-System ist beschädigt" auf unserem Computer

Angst machender Charakter des Pop-Up-Fensters

Im Internet findet man die Information, keinen Klick auf "Aktualisieren" zu machen.
Es ist "nur" eine spezielle Werbeeinblendung. Eine falsche Information.
Es hat angeblich nichts mit dem System zu tun.
Es wird über Werbenetzwerke und mit Hilfe von Adware-Programmen verbreitet.
Zum Entfernen wird das kostenlose Tool AdwCleaner empfohlen.

Elfriede

Freitag, 16. Februar 2018

NT-Zeitungsartikel

Laptop für Unterensinger Computerstunde

Seit 2005 gibt es die Computerstunde des Bürgernetzwerks Unterensingen. Jeden Dienstagvormittag bekommen in dem offenen Treff rund 20 Senioren Antworten auf Fragen rund um den Computer. Elfriede Pietsch leitet seit 2009 die Computerstunde und macht dies mit Hingabe. Gemeinsam werden Fragen und Probleme rund um den PC behandelt, jeder kann mit seinem Wissen dazu beitragen, zur Lösung zu gelangen. Gemeinschaftliches Arbeiten steht im Vordergrund. „Fragen zur Anwendung von Handys oder Tablets behandeln wir natürlich auch“, sagt Elfriede Pietsch. Die behandelten Themen werden in einem Blog protokolliert (www.buergertreffue-erich.blogspot.de). Bereits in den Anfängen hatte die Walter Zink Stiftung den Kauf eines Laptops und eines Beamers ermöglicht. Nach über zehn Jahren hat nun der erste Laptop seine Flügel gestreckt. Auch hier unterstützte die Walter Zink Stiftung und spendete kürzlich einen neuen Laptop im Wert von 600 Euro. Die Stiftung vertritt das Motto „gesund älter werden“. „Im weitesten Sinne ist die Computerstunde auch dafür da, sich fit zu halten. Die Senioren lernen, wie man online Arzttermine macht, E-Mails versendet, Behörden kontaktiert oder wichtige Dokumente erstellt“, sagt Christina Zink. Das Bild zeigt sie (links) bei der Übergabe des Laptops an Elfriede Pietsch (Bildmitte) und einigen Teilnehmern. iko
Artikel und Bild sind der Nürtinger Zeitung entnommen. 

Mittwoch, 14. Februar 2018

7. Computerstunde 2018

Wir waren 18 Frauen und Männer.
Elfriede hatte die Tische mit Luftschlangen, Mohren Köpfle und Schokolade Herzen auf Fasnet getrimmt und begrüßte uns mit Helau.
Rainer erzählte von seinem Versuch, einen Wlan-Verstärker (Repeater) ein zu richten. Sein Fazit: Vor dem Kauf des Repeaters unbedingt zuerst klären, ob Router und Repeater zusammen passen.
Elfriede berichtete von ihren Schwierigkeiten am neuen Laptop das Netzwerkkabel an zu schließen. Nach Rücksprache mit Herrn Allgaier klappte es dann doch.
Auf die Frage, ob man das Update für den Mediaplayer VCL machen muss. Antwort: wenn man den Player installiert hat sollte man das Update machen. Den VCL Mediaplayer braucht man nicht unbedingt, nach Recherchen von Ralph hat Windows 10 einen eigenen Player.
Beim Versuch den alten Drucker zu aktivieren mussten wir vorerst passen. Wir müssen zuerst Treiber suchen und dann laden.
Roland zeigte, auf die Frage von Gerhard, wie man Bilder mit dem Programm Irfanview verändern kann (größer oder kleiner). 
Bis zum nächsten mal, Grüße Karl 
                                   

Dienstag, 13. Februar 2018

Dienstag, 6. Februar 2018

6. Computerstunde 2018

Wir waren 18 Frauen und Männer.

Elfriede berichtete von einer interessanten Veranstaltung, bei der ein Optiker eine Brille mit Vorlesefunktion vorstellte. Ich mache einen Link dazu.

https://www.heise.de/tr/artikel/Brille-liest-fuer-Sehbehinderte-1916999.html

Dann diskutierten wir über WLAN-Verstärker. Auch dazu einen Link.

http://www.pc-magazin.de/bildergalerie/wlan-repeater-wifi-range-extender-uebersicht-galerie-3038291-449549.html

Etiketten  ausdrucken war das nächste Thema. Ralph schickte mir einen Link dazu.

https://www.avery-zweckform.com/software/avery-design-print

Rudi sprach das Thema Bitcoin an. Ein Thema, bei dem ich selbst noch keinen Überblick habe. Aber ich habe einen Link dazu. 

https://bitcoinblog.de/tag/blockchain/

Wir redeten noch über Telefonnummern-Suche und den Unterschied zwischen Mein Telefonbuch und das Telefonbuch

Franz machte den Vorschlag einen Drucker an zu schaffen um verschiedene Situationen in der Praxis darstellen zu können. Es war eine interessante Stunde und ich freue mich auf den nächsten Dienstag.

Grüße Karl