Mittwoch, 8. Mai 2019

Thema Smartphone und gesundheitliche Dinge

Dienstag, 07.05.2019:
Wir waren heute 17 Personen

Meldungen auf dem Smartphone: Wie war Ihr Einkauf? Wie hat die Currywurst geschmeckt?
Wenn wir das nicht wollen, soll man einfach den Standort wegdrücken. Stimmt natürlich.
Nur, wenn ich etwas suche oder wissen will wie das Wetter wird, muß natürlich mein Standort auch bekannt sein.

Smartphone mit PC verbinden. Das Smartphone-Display eventuell noch auf dem Beamerbild sehen. Dazu sind mehrere Voraussetzungen notwendig.
Card muß im Smartphone sein, beide müssen das SideSync-Programm haben.
Kann von CHIP heruntergeladen werden und beide Geräte müssen das Android Microsoft Betriebssystem besitzen.

Der Übertrag Handy auf PC ist ebenfalls abhängig vom Betriebssystem z.B.: Android.
Weiterhin ist USB-Port 2.0 notwendig. Mit 1.1 ist es nicht möglich.

Alle medizinischen Dinge (vor allem die Medikamente auf die man angewiesen ist) im Chip auf der Versicherungskarte?
Hat im Notfall riesige Vorteile. Gibt aber, vor allem bei jungen Menschen Dinge preis, die z.B. bei betrifft Einstellungen zum Nachteil führen können.
Obwohl: Einstellungsuntersuchungen hat es bei mir schon gegeben und sind bestimmt auch heute noch üblich. Nicht nur bei Fußballstars.

Empfehlenswert: Medikamente die man regelmäßig zu sich nimmt eventuell auf einem geschriebenen Zettel bei den Ausweispapieren mitführen. Ebenso einen aktuellen Impfschein.

Notfallbox im Kühlschrank: Gibt es in den Apotheken, meist gegen eine Spende.

Ärztlich verordnete Medikamente können auch im Flugzeug mitgeführt werden.

                                                                                  Gruß Hermann

***

📱 Unsere erste 30 Minuten-Smartphone-Zeit nach der Computerstunde war gut besucht.

Elfriede

Keine Kommentare: